Allgemein
Kategorie: Allgemein

Herzlich Willkommen auf TBoettge.de

Erstellt am: 15. January 2013 von Tommi
Kommentare: 0

Nach einem ersten – schon im Anfangsstadium an meiner Selbstüberschätzung gescheiterten – Versuch Anfang des vergangenen Jahres, einen eigenen Blog ins Web zu bringen, scheint nun endgültig die Zeit reif für ein neues Web-Projekt von meiner Seite. Was es bereits jetzt hier zu bestaunen gibt, welche Informationen hier in nächster Zeit zu erwarten sind, und was das Projekt TBoettge.de alles enthalten soll – wird Thema des ersten Eintrages heute sein.

Laut Wikipedia bildet das Blog „ein für Autor und Leser einfach zu handhabendes Medium zur Darstellung von Aspekten des eigenen Lebens und von Meinungen zu spezifischen Themen“. Und somit könnten die Themen, die euch hier erwarten, unterschiedlicher gar nicht sein.

World of Warcraft TCG

Mittlerweile existiert das Spiel seit mehr als sechs Jahren. Ich war von Anfang an dabei. Nicht unbedingt als Spieler. Doch mit Warcraft-TCG.de betrieb ich nicht nur die größte und umfangreichste nicht-offizielle Seite zum Spiel – und das ganz auf den deutschen Markt zugeschnitten. Ich war auch von Anfang an als Schiedsrichter und/oder Coverage-Autor auf vielen kleinen und großen regionalen, nationalen und internationalen Events. Als vor knapp zwei Jahren die Lizenz für das Kartenspiel an einen anderen Hersteller überging und somit auch der deutsche Vertrieb in andere Hände fiel, ging es mit dem Spiel (zumindest hierzulande), mit der Web-Seite (aufgrund fehlender Unterstützung von „oben“ und damit schwindender Motivation), und mit meiner Lust am Hobby „Karten-Drehen“ stetig bergab.

Mittlerweile findet man mich nur noch auf europäischen Großevents – den Darkmoon Faires (bzw. in diesem Zusammenhang auch der Europameisterschaft) – als Schiedsrichter und Schiedsrichter-Mentor. Was ich aber auch nicht aufgeben will und werde, ist die umfangreiche Datenbank, die ich über all die Jahre auf Warcraft-TCG.de aufgebaut hatte. Die Seite selbst wird innerhalb der nächsten Wochen abgeschaltet (bzw. hierher umgeleitet) und somit zieht auch die Karten-Datenbank um – auch in Zukunft möglichst zeitnah aktuell gehalten und hoffentlich weiterhin vollständig. Vielleicht hab ich ab und an auch mal wieder Lust, meinen unwichtigen Senf zu Themen des TCGs abzugeben.

Darüberhinaus bieten mir die Events genügend Stoff für interessante Erzählungen, Berichte aus europäischen Großstädten, Fotos u. v. m. Schon Mitte Februar gehts für ein Wochenende nach Venedig (Italien). Poznan (Polen), Prag (Tschechei), Manchester (England), Wien (Österreich) und vielleicht eine sechste Stadt werden bis Ende 2013 folgen.

Eisenbahn und ÖPNV

Seit 2012 bin ich (berufs- und pendlerbedingt) im Besitz einer Bahncard 100 und komme hierdurch in den Genuss, beliebig oft innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Bahn (und vielen regionalen Eisenbahngesellschaften) unterwegs sein zu dürfen. Dies nutze ich nicht nur für die Wochenend-Pendelfahrten zwischen Berlin und Essen bzw. Leipzig – als bekennender Eisenbahn-Fan mache ich auch ab und an Abstecher zu Orten, die ich einfach so nur einmal besucht haben oder zu Eisenbahnstrecken, die ich einmal im Leben abgefahren sein möchte. Das vorrangige Ziel in diesem Jahr ist die Höllentalbahn (zwischen Freiburg und Neustadt) als steilste Hauptbahn Deutschlands.

Bahnreisen bringen neben schönen Reiseberichten auch immer wieder Anekdoten hervor. Doch nicht nur ICE & Co. sind Autoren von allerhand Lustigem und Nachdenklichmachendem – gerade der öffentliche Nahverkehr erzählt haufenweise Geschichten. Im allmorgend- und -abendlichen Berufsverkehr im eher anonymen Berlin, in Deutschlands (rein subjektiv) unzuverlässigsten Straßenbahnen im Ruhrpott-Kaff Essen, oder im Überland-Bus von Klein-Hinterwäldler-Nest nach Groß-Million-Metropole – überall begegnen mir Menschen, die sich gerade zu aufdrängen, dass man über sie einen Roman schreibt.

Fotografie und Bilder

Im letzten Frühjahr entdeckte ich eine sehr, sehr, sehr, sehr alte Leidenschaft wieder. Ich kann mich nur noch dunkel an meine frühe Jugend erinnern: Ausgerüstet mit einer Exa Ic, die ich damals zu meiner Jugendweihe geschenkt bekam, ging es oft mit Schulkameraden auf Entdeckungs- und Fotosafari-Tour. Entwickelt wurde damals auch selbst – noch gab es keine Speicherkarten, Digitalkrams oder ähnliches, also musste alles vom Film auf Papier gebracht werden – natürlich schwarz-weiß.

Heutzutage bin ich mit einer – zugegebenermaßen Einsteiger- – DSLR bewaffnet und es macht mir wieder unheimlich viel Spaß auf die Jagd nach dem denkwürdigen Schnappschuss oder der wohlgeformten Komposition von Natur, Technik und Architektur zu gehen. Eisenbahnen-Technik und -Infrastruktur, fremde Städte und Wahrzeichen, oder mein siebenjähriger Sohn und Freunde sind derzeit meine bevorzugten Motive. Da sich das auch wunderbar mit den beiden anderen großen Themenbereichen verbinden lässt, könnt ihr euch also sicher auf einige spannende Bilderstrecken in diesem Jahr freuen.

Zum Abschluss …

… gehe ich mit unheimlich hoher Motivation an dieses Projekt. Ende Januar möchte ich den gesamten Rahmen dieser Seite fertig haben, ebenso hoffe ich, auch schon einiges an Posts beitragen zu können – zumindest gibts schon jetzt jede Menge Geschichten der ersten Tage des neuen Jahres …

Kommentar hinzufügen

Achtung: Kommentare müssen erst durch den Seitenbetreiber freigeschaltet werden, damit sie für alle sichtbar sind.